Ernährungsberatung für Hunde

Ich bin zertifizierte Ernährungsberaterin für Hunde und bilde mich stetig fort.
Unabhängig davon, ob Du barfst, kochst oder einfach nur roh fütterst, werde ich Dir helfen, eine perfekt auf den Hund angepasste Ernährungsform zu finden.
Egal ob Dein Liebling krank, übergewichtig oder mäkelig ist bzw. unter Allergien oder Futterunverträglichkeiten leidet - ich werde Dich auf dem Weg zur perfekten Fütterung Deines Hundes begleiten und betreuen.

Du bist, was du isst!


Nicht nur für uns gilt dieses Sprichwort, nein auch für unsere vierbeinigen Begleiter spielt es eine wichtige Rolle.

Gesundheit, Zufriedenheit und Verhalten - all dies hängt mit der Ernährung zusammen.

Durch das enorme Angebot von Futtermitteln und Fütterungsformen ist es für den Besitzer schwer, das Richtige für seinen Vierbeiner zu finden.

Irreführende Deklarationen und Futtermittelskandale im Zusammenhang mit Fertigfutter veranlassen immer mehr Tierhalter dazu, sich mit einer artgerechten und gesunden Fütterung auseinander zu setzen. Hierbei stehe ich mit Rat und Tat zur Seite!

Barfplan ist nicht gleich Barfplan

Viele werden sich fragen, warum man sich für einen gesunden erwachsenen Hund einen Plan erstellen lassen sollte, wenn diverse Rechner im Internet zu finden sind und es auch Barfshops gibt, die einen Plan kostenlos erstellen.

Vielleicht hat man sich auch schonmal einen Plan erstellen lassen und dieser war mehr schlecht als recht.

Generell ist Barf kein Hexenwerk - das stimmt, aber trotzdem sollte man sich gründlich informieren. Es gibt einige Dinge zu beachten und dabei passieren Fehler, wenn man nicht ausreichend mit der Thematik vertraut ist, weil im Berufsalltag möglicherweise die Zeit dazu fehlt. Mit Hilfe eines rechnergestützten Ernährungsprogramm kann ich zusätzlich den Nährstoffbedarf und die Bedarfsdeckung kontrollieren.
Daher stelle ich einen Barfplan nach Deinen Wünschen zusammen. Wenn Dein Liebling das Eine lieber als das Andere isst, wird dies natürlich berücksichtigt.
Zudem baue ich den Plan mit Fleischsorten aus Onlineshops, vom lokalen Bauern oder aus dem BarfShop, von dem Du dein Fleisch beziehst, auf, sodass du keine Probleme bei der Beschaffung hast.
Jeder Plan ist daher individuell und mit viel Liebe auf den Vierbeiner angepasst.

Neuester Blogbeitrag

Hundeleberwurst selber machen - Das Rezept

Leberwurst für Hunde ist eine tolle Alternative zu anderen Leckerlis. Sie eignet sich hervorragend für mäklige Hunde oder einfach als Abwechslung zu normalen Leckerlis. Auch für den Hundesport ist sie eine geeignete Alternative zu trockenen Leckerlis, da der Hund so weniger Durst hat.

 

 

Manche werden sich jetzt fragen, wie man Leberwurst für unterwegs mitnehmen kann. Dafür gibt es ganz tolle Tuben, die befüllbar sind. So hat man keinen Leckerlie-Beutel dabei, sondern einfach eine Tube gefüllt mit leckerer Hundeleberwurst.

Solche Futtertuben* gibt es zum Beispiel bei Amazon zu kaufen. Ich habe mich für drei Tuben entschieden, die zusätzlich auch BPA-frei sind.

 


 

Rezept für 1kg Hundeleberwurst:

 

- 250g Leber

- 125g Fett (z.B. Rinderfett, Wildfett...)

- 500g Muskelfleisch (z.B. Herz, Rindfleisch, Wildfleisch, Putenfleisch)

- 75g-125g Zucchini

 


 

Fett und Muskelfleisch/Herz in einen Topf mit kochendem Wasser geben und durchkochen lassen. Wenn das Fleisch gar ist, Zucchini und Leber dazu geben und auch kurz durchkochen lassen. Abseihen und danach im Thermomix, einem Fleischwolf, einem normalen Mixer oder mit einem Pürierstab pürieren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Viele Küchenmaschinen bekommen Fleisch nicht wirklich gut püriert. Bei diesen würde ich dann Herzen nehmen, die weicher und leichter zu pürieren sind. Ansonsten eignet sich ein Fleischwolf natürlich am Besten.

 

Das Kochwasser kann als Trinkwasser angeboten werden oder in Eiswürfelformen eingefroren werden, da es einige wasserlösliche Vitamine und Mineralstoffe enthält und lecker schmeckt.

 

Je nachdem wie flüssig man die Leberwurst haben möchte, kann man mehr oder weniger Zucchini hinzufügen. Zusätzlich kann auch ein Teil vom Kochwasser zugegeben werden.

Natürlich können auch größere oder kleinere Mengen gekocht werden. Das Mischungsverhältnis ist dabei einfach 2:1:4 (Leber:Fett:Fleisch).

 

 

Mein Fleisch hatte 15% Fett, somit wird die Leberwurst am Schluss ungefähr bei 25% Fettgehalt liegen, was einer normalen Leberwurst entspricht. Wer es lieber fettärmer möchte, kann entweder weniger Fett oder eine fettarme Fleischsorte wie z.B. Geflügel nehmen.

 

Da sich die Leberwurst auch im Kühlschrank nicht ewig hält, gefriere ich einen Teil davon ein. Dabei schaue ich, dass pro Portion so viel eingefroren wird, wie in eine Tube passt. So kann ich pro Tube portionsweise auftauen.

 

Ich würde mich über eine Rückmeldung und eure Erfahrungen mit der selbstgemachten Hundeleberwurst freuen.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

* Affiliate-Link: Dies ist ein Werbelink, der euch zum entsprechenden Produkt auf Amazon weiterleitet. Wenn du das Produkt über diesen Link kaufst, bekomme ich eine kleine Provision, die Dich nicht mehr kostet und mir den Erhalt des Blogs ermöglicht.

0 Kommentare