Lavendel-Apfelessig gegen Zecken

Heute möchte ich euch das Lavendel-Apfelessig-Rezept vorstellen. Ich setze es zur Zeckenprophylaxe bei meinen Hunden ein. Es ist ganz natürlich und schadet so nicht der Gesundheit. 

 

Rezept:

Den Lavendel-Apfelessig schütteln und dann 2-3 Wochen ziehen lassen. Danach abseihen und dunkel lagern. Ein Teil des Lavendel-Apfelessigs mit Wasser verdünnen und in eine Sprühflasche geben. 

Den Hund täglich vor dem Spazieren einsprühen. Der Apfelessig hilft zusätzlich auch gegen Grasmilben. 

 

Der Apfelessig wirkt nicht nur gegen Zecken, sondern wirkt sich auch positiv auf die Haut- und Fellgesundheit aus. Er macht das Fell schön glänzend. Voraussetzung ist die ausreichende Verdünnung, sonst trocknet der Essig natürlich etwas die Haut aus. Auch das Ablecken des Fells stellt kein Problem dar, da Apfelessig auch innerlich sehr gesund ist und sich positiv auf den Magen-Darm-Trakt auswirkt. Apfelessig wirkt desinfizierend und antibakteriell, sollte jedoch nicht auf große Wunden oder Verletzungen aufgetragen werden. Aufgrund dieser positiven Wirkung kann er aber ggf. vorsorglich gegen Ekzeme helfen.

 

Tipp: Ich nutze eine Sprühflasche* aus dem Friseurbedarf. Hiermit kann man den Hund schnell und großflächig einsprühen, sodass er vor Zecken und Grasmilben geschützt ist.

 

* Affiliate-Link: Dies ist ein Werbelink, der euch zu entsprechenden Produkt auf Amazon weiterleitet. Wenn du das Produkt über diesen Link kaufst, bekomme ich eine kleine Provision, die Dich nicht mehr kostet und mir den Erhalt des Blogs ermöglicht.