Hundeleckerlies & Hundekekse mit der Backmatte

Erst kürzlich habe ich auf Facebook ein geniales Leckerlie-Rezept gesehen. Dabei geht es in erster Linie nicht um die Zutaten, sondern viel mehr um die Form, in der die Leckerlies gebacken werden. Da ich die Idee so klasse finde, möchte ich Euch diese nicht vorenthalten und habe sie gleich mal selbst ausprobiert.

Wie man im Bild gut erkennen kann, wird der Teig für die kleinen Snacks in einer Silikonmatte gebacken. 

 

Diese gibt es z.B. bei Amazon zu kaufen. Bei der von mir empfohlenen Backmatte habe ich darauf geachtet, dass diese BPA-frei und so nicht gesundheitsschädlich ist. Sie ist teurer, dafür stinkt sie aber nicht wie andere Backmatten nach Plastik. Die Backmatte gibt es in allerlei Farben und sie ist bis 230°C geeignet. 


 

 

 

Durch diese Silikonmatte kann man ganz einfach kleine runde Leckerlies backen, die sich super als Trainingssnacks eignen. Auch für kleine Hunde sind die Kekse hervorragend geeignet.

 

Auf dem Bild sieht man wie groß bzw. wie klein die Kekse im Vergleich zu einem 1 Cent Stück sind.


Eigentlich kann zur Füllung alles genommen werden, das sich leicht verstreichen lässt, da der Teig mit dem Teigschaber aufgetragen wird.

 

Für die Leckerlies auf dem Bild habe ich folgendes  Rezept verwendet:

 

1 Ei

200g Frischkäse

1 EL Kokosflocken

1TL Kokosöl

und Kokosmehl


Bei 180 Grad circa 15 Minuten backen und danach bei 50-70 Grad 20 Minuten nachtrocknen. Da die Leckerlies etwas Restfeuchtigkeit haben, bewahre ich sie in einem Glas ohne Deckel auf. Je weniger Restfeuchte, umso länger sind sie haltbar. Man sollte sie nicht in geschlossenen Gläsern aufbewahren, da sie dann schimmeln können.

Weiter eignen sich z.B. Thunfisch oder Leber gut zum Pürieren. Auch Früchte wie Himbeeren können mitpüriert werden. Durch das Kokosmehl ist das Rezept auch für Allergiker geeignet. Wer nicht auf Getreide verzichten muss, kann natürlich auch anderes Mehl verwenden. Auch gemahlene Nüsse können genutzt werden. Für übergewichtige Hunde kann man als Faserstoffe Flohsamenschalen benutzen, da diese sättigen und keine Kalorien haben.

 

Der Fantasie sind also keine Grenzen gesetzt und Probieren geht bekanntlich über Studieren :)

 

Als Anregung gibt es eine tolle Facebookgruppe über Backmatten.

 

 

Ich würde mich sehr über eure Rezepte und Erfahrungen freuen! :)

Das Rezeptbuch "Backmatten-Leckerli: Lieblingsrezepte aus der Gruppe „BackmattenFreaks“

Wie erwähnt, gibt es eine ganz tolle Facebook-Gruppe, die sich nur um Backmatten-Leckerlis dreht. Endlich gibt es alle Rezepte der Gruppe in einem Buch* zusammengefasst. Verfügbar ist es als Ebook und als gebundene Version. Es ist eine tolle Geschenkidee für alle Hundebesitzer.

"Dieses Buch soll dir zeigen, wie du auf einfache und effiziente Weise mit Hilfe einer Silikon-Matte Hundeleckerli backen und diese auf eventuelle Unverträglichkeiten deines Hundes anpassen kannst. Zauber aus 88 leckeren Rezepten von der renomierten Facebook Gruppe "BackmattenFreaks-Rezepte für Hundekekse" deinem Hund seine neuen Lieblingsleckerli. Mit viel Platz für Notizen, Bewertungen und eigene Rezepte!"


Das Backmatten-Leckerli-Rezeptbuch Vol. 2

Aufgrund des Erfolgs des ersten Bandes gibt es nun einen zweiten Teil mit weiteren tollen Rezepten zum Backen von Backmatten-Leckerlis.

 

Hier geht's zum Rezeptbuch:

https://amzn.to/2whD2h5*


Neue Backmatte für große Leckerlis & große Hunde

Neuerdings gibt es auch Backmatten, die 2cm Öffnungen haben. Diese Backmatten sind super für Leckerlis für große Hunde geeignet. Generell benötigen diese großen Backmatten-Leckerlis im Ofen etwas mehr Zeit, ansonsten können aber die gleichen Rezepte verwendet werden. Wie auch die oben empfohlene Backmatte, ist auch diese Backmatte BPA-frei.

Meine Lieblings-Rezepte

Kunterbunte Leckerlies

 

Diese bunten Leckerlies sind ein tolles Geschenk für Hundefreunde und begeistern jeden Hund. Generell steckt dahinter kein besonderes Rezept. Zusätzlich zum normalen Leckerlie-Rezept werden einfach natürliche Farbstoffe eingesetzt.

Die gelben Leckerlies enthalten etwas Kurkuma-Pulver*, die grünen Leckerlies enthalten etwas Bio-Spirulina-Pulver* und die roten Leckerlies enthalten etwas rote Beete Pulver*. Sie sind somit nicht nur bunt, sondern auch noch gesund dazu.

Auf dem Bild sieht man hellere und dunklere Leckerlies. Der einzige Unterschied im Rezept besteht in der Dosierung des Pulvers, das Grundrezept war das Gleiche.

 

 

Folgendes Grundrezept habe ich diesmal verwendet:

200g Frischkäse

100g Parmesan

1-2 EL Kokosmehl

2 Eier

1-4 EL Kokosöl

und etwas Wasser, bis die Konsistenz passt.

 

 

Warum die Farben diesmal so leuchten, kann ich selbst nicht genau sagen. Da ich eher ein Chaos-Bäcker bin und fröhlich rumexperimentiere, bis es mir gefällt. Ich gehe aber mal davon aus, dass die Farben durch das Öl so leuchten und die Leckerlies nicht so schnell braun werden. Deshalb einfach mal ausprobieren und etwas mehr Öl zugeben. Natürlich sind sie durch das Öl nicht so lange haltbar, jedoch lieben meine Hunde diese Leckerlies so sehr, weshalb sie bei uns sowieso nicht lange halten.

 

Zucchini-Leckerlies

2 Eier

1 Becher Schmand oder Frischkäse

1 Zucchini

1 TL Kokosöl

200g Kartoffelmehl

 

Alles in den Mixer geben und pürieren. Je länger püriert wird, umso mehr gehen die Leckerlies nachher auf.

30 Minuten bei 180 Grad backen.

 

Parmesan-Ei-Leckerlis (5-Minuten-Leckerlis)

Kokosleckerlies ganz ohne Mehl und Getreide

2 Eier

200-250g Kokosflocken

250g Frischkäse

 

Alles zusammen pürieren. Die Masse sollte nicht zu flüssig und nicht zu zäh sein. Je nachdem muss noch etwas Frischkäse oder Flocken zugegeben werden.

Spinat-Leckerlies

 

 

 

 

2 Eier

1 Becher Körniger Frischkäse

100g Spinat

100g Kokosmehl oder Kartoffelmehl

 

 

 

 

 

Alles zusammen pürieren. Bei 180 Grad eine halbe Stunde backen und bei 100 Grad und leicht geöffneter Tür noch einmal 10 Minuten nachbacken.


Backmatten-Leckerli als Geschenk

Weihnachtsgeschenke für Hundebesitzer und Vierbeiner

Zu Weihnachten eignen sich Backmattenleckerli natürlich besonders gut als Geschenk ähnlich wie Plätzchen. Man kann sie in kleinen Tüten verpackt an Hundefreunde verschenken. Der Aufwand ist relativ gering und so erhalten auch die Vierbeiner ein kleines Geschenk.

Wer etwas Größeres zu Weihnachten verschenken möchte, kann einfach ein Einsteiger-Set für Backmatten-Leckerlis verschenken. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

 

Ich würde auf jeden Fall als Weihnachtsgeschenk im Präsentkorb

  • eine Backmatte
  • ein Backmatten-Leckerli Rezeptbuch
  • Rote Beete-, Spirulina- oder Kurkuma-Pulver zum Färben
  • und Zutaten wie Frischkäse, Parmesan oder Kartoffelmehl

einpacken, sodass direkt mit dem Backen begonnen werden kann. Je nachdem, was man so in den Korb packt, wird der Geschenkwert zwischen 25€ und 40€ liegen.

* Affiliate-Link: Dies ist ein Werbelink, der euch zu entsprechenden Produkt auf Amazon weiterleitet. Wenn du das Produkt über diesen Link kaufst, bekomme ich eine kleine Provision, die Dich nicht mehr kostet und mir den Erhalt des Blogs ermöglicht.